Doch was ist das? Die Sinne schwinden!
Der alte Baum wird flinkes Ross
und trägt mich fort auf eine Reise
durch ein fremdes Traumgefild...

 

Mit diesem Auszug aus Nico Schwappachers Gedicht „Eihwazreise" nimmt die in der ersten Ausgabe des Eibenreiters begonnene Reise ihren Fortgang. Dieses mal führt der verschlungene Pfad durch die düsteren Landschaften des subtilen „Folk Horrors" und windet sich auf Schwaden verräucherten Fliegenpilzes, bis hin zu jenen fernen Traumgefilden, in denen der Bergkönig und sein unterirdisches Gefolge zu ihren Nachtwanderungen im Mondlicht aufbrechen. Eine Biegung weiter dringt Schellengeläut aus den fernen Bergen an das Ohr, während talentierte Künstler von ihren Motivationen und Visionen berichten. 

Im Gespräch: Der Tattoo und Linolschnittkünstler Benjamin Greif, Wolcensmen, Aerozopher (Künstler hinter Aynbath), Payage D`Hiver, Dr. Marcus Stiglegger, sowie ein Interview mit Månskensdvärgar inklusive Downloadcode zu :I:. Caroline Maxelon von Bussardflug ist ebenfalls wieder mit einem spannenden Artikel zum Thema „Räuchern mit dem Fliegenpilz" vertreten.

 

85 Seiten, Format: DIN A5, farbiger Druck, Auflage: 300

 

DER EIBENREITER : Nr. 2

6,00 €Preis